Am 27. März 2019 fand in Steinhausen die alljährliche GV statt. Thomas Rickenbacher der als Präsident des ZBV durch seine erste GV führte, durfte zahlreicht Gäste aus der Politik begrüssen. Folgende Persönlichkeiten erwiesen den Bauern die Ehre: Nationalrat und Präsident SBV Markus Ritter, Kantonsratspräsidentin Monika Bamert, Kantonsratsvizepräsidentin Ester Haas und die beiden Regierungsratsmitglieder Silvia Thalmann-Gut und Andreas Hostettler. Thomas Rickenbacher betonte wie wichtig ihm der Zusammenhalt unter den Bauern und der Branche ist. Trotz den zahlreichen Herausforderungen, sollen auch die schönen Seiten des Berufs nicht in Vergessenheit geraten.

Der Geschäftsführer Ueli Staub stellte das Bodenressourcenprojekt vor, welches vom Zuger Bauernverband in Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsamt, dem Amt für Umweltschutz und dem LBBZ Schluecht vorangetrieben wird. Das Projekt verfolgt einen umfassenden Ansatz: Es soll nicht nur die Verunreinigung oberirdischer Gewässer reduziert, sondern auch die Bodenfruchtbarkeit substanziell verbessert werden.

In einem Kurzreferat gab SBV-Präsident NR Markus Ritter den Anwesenden einen Crashkurs wie den Agrarinitiativen zu begegnen sei. Die Forderungen sind zu extrem, wir müssen der Bevölkerung aufzeigen mit welchen Strategien die Landwirtschaft seit Jahren Verbesserungen herbeiführt. So werden wir im Abstimmungskampf die besseren "Schwinger" sein, meinte er wohl in Anlehnung an das kommende ESAF 2019 in Zug.

mittlere Auflösung     

   

nach oben
Zugerlandwirtschaft.ch is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework